IFM Motorentechnik

innovative Ölpumpenkonzepte

Schutzrechte

Technisch neuartige Lösungsansätze für Regelölpumpen wurden beim Deutschen Patentamt wie auch teilweise international angemeldet, um jeweils einen entsprechenden Patentschutz zu erwerben.

Nachfolgend sind einige Patent-Anmeldungen mit der jeweils ersten Seite der Veröffentlichung wie auch als PDF-Dokument aufgeführt. Nach einer Kurzbeschreibung sind jeweils die wesentlichen Vorteile der Patentlösung kurz aufgeführt.

Unter der Patentnummer kann weiterhin auch über das Internet (dpma/Depatisnet) die jeweilige Patentanmeldung aufgerufen werden.

1. Vorrichtung zur Druckregelung von Hydraulikpumpen DE10237801C5

Kurzbeschreibung:

Für fördermengenvariable Schmierölpumpen von Kraftfahrzeug-Verbrennungsmotoren wird eine Druckregelung vorgeschlagen, die über einen vom Motorsteuergerät ansteuerbaren zweistufigen Regelkolben bedarfsabhängig zwei Druckregelbereiche einstellen kann.


Vorteile:

Durch eine bedarfsabhängige Öldruckumschaltung zwischen einem hohen und einem niedrigen Öldruckniveau wird im Mittel die Ölpumpenantriebsleistung nennenswert abgesenkt, so dass der Kraftstoffverbrauch des zugehörigen Verbrennungsmotors entsprechend bis um ca. 3% reduziert wird.

 


2. Regelbare Schmierölpumpe mit einem  Fördermengenregler DE10324092B4

Kurzbeschreibung:

Die Verstelleinrichtung eine Außenzahnrad-Regelölpumpe weist einen gestuften Verstellkolben auf, um dessen hydraulische Wirkfläche zu verkleinern.


Vorteile:

Hierdurch kann eine der hydraulisch verkleinerten Wirkfläche gegenüberliegende Rückstellfeder schwächer ausgelegt werden, was Vorteile hinsichtlich Bauraum, Regelungsverhalten und Montage bewirkt.

 


3. Bypass-Druckbegrenzung für Außenzahnrad-Regelölpumpen DE102007008177B4

Kurzbeschreibung:

Der Verstellkolben einer Außenzahnrad-Regelölpumpe weist eine Querbohrung auf, die bei einer Stellung für minimale Fördermenge die Druckseite mit der Saugseite der Regelölpumpe verbindet.


Vorteile:

Kostengünstige und auch funktionsoptimale Öldruckbegrenzung durch Bypass-Ölableitung von der Druck- zur Saugseite bei minimal axialer Zahnradüberdeckung der Förderzahnräder.


4. Regelkolbenanordnung DE102010051141B3

Kurzbeschreibung:

Der zweistufige Regelkolben einer Außenzahnrad-Regelölpumpe weist eine Regelfeder auf, die in einer mit Öldruck beaufschlagbaren Kammer angeordnet ist. 


Vorteile: Kompakte Anordnung des Regelkolbens im Pumpengehäuse sowie einfache Montage.


5. Zweistufige Druckregelung für Hydraulikpumpen DE102011011791B4

Kurzbeschreibung:

Ein zweistufig ausgebildeter Regelkolben einer Regelölpumpe wird an einer ersten Wirkfläche permanent mit dem Pumpenförderdruck und an einer zweiten Wirkfläche über ein Magnetventil schaltbar mit Reinöldruck beaufschlagt.


Vorteile: Vereinfachung und Kostenreduzierung durch nur eine Hydraulikverbindung zur Reinölseite des Verbrennungsmotors, die ein Magnetventil zur Öldruckumschaltung aufweist.


6. Mehrstufige Außenzahnrad-Regelölpumpe DE102011114892A1

 

Kurzbeschreibung:

Eine drei Förderzahnräder aufweisende zweiflutige Außenzahnrad-Regelölpumpe weist für ihre beiden Druckseiten und ihre beiden Saugseiten im Flanschbereich des Gehäusedeckels zwei Querverbindungen auf, die durch eine Flachdichtung getrennt sind.


Vorteile:

Vereinfachung durch druckgussfähige Verbindungen der beiden Druckseiten und der beiden Saugseiten der zweiflutigen Regelölpumpe, woraus Kostenvorteile resultieren.


7. Registerpumpe DE102012002672B4

 

Kurzbeschreibung:

Bei einer aus mehreren Zahnrad-Förderstufen mit jeweiligem Bypassventil modular aufgebauten Registerpumpe wird bei mindestens einer Förderstufe bei maximale Bypassabregelung deren Pumpen-Ansaugseite verschlossen, so dass die Förderzahnräder dann ohne Ölfluss rotieren.


Vorteile:

Minimale Antriebsleistungen der abgeschalteten Förderstufen, wobei ähnlich hohe Antriebsleistungsvorteile wie bei Regelölpumpen erzielt werden. Durch die robusten Zahnrad-Förderstufen weist die schaltbare Registerpumpe eine hohe Langlebigkeit auf. Der modulare Aufbau der Registerpumpe führt zu reduzierten Herstellkosten. Die Pumpenfördermenge kann an den Ölbedarf eines Verbrennungsmotors über die entsprechend gewählte Anzahl der Förderstufen angepasst werden.  


8. Mehrstufige Ölpumpe DE102015002035A1

 

Kurzbeschreibung:

Die mehrstufige Ölpumpe weist als Druckstufe eine Außenzahnrad-Regelölpumpe mit einer Verstelleinheit und mindestens eine weitere Förderstufe als Konstantpumpe auf. Eine Rückstellfeder der Verstelleinheit ist in dessen Bolzen und in einem Zapfen der Konstantpumpe angeordnet. 


Vorteile:

Sehr kompakte Ausbildung der mehrstufigen Ölpumpe, die entweder als Trockensumpf-Ölpumpe oder aber als mehrstufige Druckpumpe eingesetzt werden kann.